Individuelle Beratung

Für Führungskräfte und Mitarbeitende. Wir unterstützen Mitarbeitende auf allen
Hierarchieebenen bei der Bewältigung ihrer Fragen und Probleme.

Details zu individuellen Beratung

Zum Beispiel bei

  • beruflichen Konflikten und Schwierigkeiten
  • Coaching zur beruflichen Entwicklung
  • persönlichen, psychischen oder
    psychosomatischen ­Problemen
  • Burnout
  • Suchtgefährdung und Abhängigkeit
  • Belastungen und Problemen in Partnerschaft,
    Familie oder sozialem Umfeld

Wir beraten und coachen Ihre Mitarbeitenden
auf allen Hierarchieebenen bei beruflichen
und persönlichen Belastungen.

Inmitten von Schwierigkeiten liegen günstige Gelegenheiten.
Albert Einstein

Fallbeispiel:

...Die Beratung im BBZ hat mir geholfen wieder Prioritäten zu setzen und meine Bedürfnisse ernst zu nehmen. Das hat auch die Kraft Entscheidungen zu treffen, wieder freigesetzt...

Im Rückblick kam die Überlastung für mich schleichend. Jahrelang hatte ich den Job, den Einstieg in die neue Führungsposition, Familie und Kinder aus meiner Sicht recht ausbalanciert bewältigt.

Doch mit der Doppelbelastung durch die Umstrukturierung in der Firma und die zunehmende Pflegebedürftigkeit meiner Eltern war wohl meine Belastungsgrenze erreicht. Mein Schlaf wurde zunehmend schlechter, ich habe keinen Sport mehr gemacht, wurde zunehmend dünnhäutiger und gereizter, wollte mir aber auch nichts sagen lassen. Die Zusammenhänge waren mir aber erst mal gar nicht klar.

Eine Kollegin hat mich auf das Beratungsangebot des BBZ hingewiesen. Obwohl ich eher nicht dazu neige, mich Außenstehenden gegenüber zu öffnen, habe ich mich dann dort gemeldet.

Zunächst war ich verwundert, dass es nicht direkt um Lösungsvorschläge für meine Situation ging. Vielmehr bemühte sich meine Beraterin mit mir zunächst um ein Verständnis der Zusammenhänge meiner Situation. Das hat mich erst einmal geerdet und dieses permanente Gedankenflirren beendet.

Die Unterstützung im BBZ hat mir geholfen, wieder einen Überblick über meine Situation zu erlangen. Ich konnte wieder Prioritäten setzen und habe gelernt, meine Bedürfnisse und Erholungsinseln ernst zu nehmen. Darüber kamen dann auch die körperliche Erholung und die Kraft, Entscheidungen zu treffen, zurück.

Ich bin sehr dankbar über die Wegbegleitung und Unterstützung durch die Gespräche, ich habe viel über mich gelernt und fühle mich jetzt deutlich stressfester als vorher.

Coachings, Seminare und Workshops

Für Führungskräfte und Mitarbeitende. Wir bieten Ihnen ein vielfältiges Angebot an Coachings
und Seminaren zu Themen der Gesundheitsförderung und Mitarbeiterführung.

Details zu Coachings, Seminare und Workshops

Seminare & Workshops

  • Gesund führen – „sich und andere“
  • Umgang mit herausfordernden ­Mitarbeitenden
  • Training für angehende Führungskräfte
  • Stressbewältigung und Burnout-Prophylaxe
  • Präventionsseminare zu Suchtthemen
  • Umgang mit suchtmittelauffälligen Mitarbeitenden
  • Achtsamkeit und Entspannungsverfahren
  • Kommunikationstrainings
  • Konflikt- und Teammoderation

Coachings

  • Führungskräftecoaching
  • Teamentwicklung

Organisationsentwicklung

Suche nicht nach Fehlern, suche nach Lösungen
Henry Ford

Fallbeispiel:

...Ich habe am BBZ Seminar „Gesund führen“ teilgenommen.... ich kann die Mitarbeitenden jetzt in ihrer Unterschiedlichkeit besser erreichen und motivieren, nach meinem Eindruck hat sich dadurch auch der Teamzusammenhalt deutlich verbessert....

Ich habe am BBZ Seminar „Gesund führen“ teilgenommen.

Meine Erwartung war es zunächst noch ein paar mehr Führungstools an die Hand zu bekommen. Im Seminar wurde ich insoweit überrascht, als mir in erster Linie nochmal deutlich die Zusammenhänge zwischen der Arbeitszufriedenheit meiner Mitarbeitenden, psychischer Gesundheit und Arbeitsoutput verdeutlicht und dadurch klar wurden.

Inzwischen habe ich meinen Führungsstil gewissermaßen angepasst. Ich kann die Mitarbeitenden jetzt in ihrer Unterschiedlichkeit besser erreichen und motivieren. Teilweise bin ich vorher Konflikten im Team aus dem Weg gegangen. Mittlerweile bemühe ich mich um ein zeitnahes Ansprechen dieser Themen, das hat sich als deutlich effektiver rausgestellt. Nach meinem Eindruck hat sich dadurch auch der Teamzusammenhalt deutlich verbessert.

Gefährdungsbeurteilung Psychischer Belastungen

Für Unternehmen und Organisationen. Wir bieten Ihnen eine Analyse des Gefährdungspotenzials
in Ihrem Unternehmen und beraten Sie bei der Implementierung entsprechender Maßnahmen.

Details zu Gefährdungsbeurteilung Psychischer Belastungen

Das zentrale Element im betrieblichen Arbeitsschutz und damit Grundlage für ein systematisches und erfolgreiches Gesundheitsmanagement ist die Gefährdungs­beurteilung Psychischer Belastungen. Gemäß § 5 des Arbeitsschutz­gesetzes ist sie daher seit 2013 in allen Unternehmen und Betrieben unabhängig der Anzahl der Mitarbeitenden verpflichtend.

Wir unterstützen Sie dabei, Gefährdungspotenziale in Ihrem Unternehmen zu erkennen und zu analysieren. Wir beraten Sie bei der Durchführung weiterführender Maßnahmen für Mitarbeitende, Teams und Führungskräfte. Zu den Beratungsleistungen gehören eine sorgfältige Analyse der Ausgangslage, die angemessene Dokumentation sowie eine systematische Projektkommunikation.

Die Neugier steht immer an erster Stelle eines Problems, das gelöst werden will.
Galileo Galilei

Fallbeispiel:

…durch die Gefährdungsbeurteilung Psychischer Belastungen konnte ich die Stellschrauben entdecken, wo Veränderungen notwendig waren und eine positive Entwicklung einleiten... Die Resonanz meiner Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen war sehr positiv...

Die Gesundheit und die Arbeitszufriedenheit meiner Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen waren mir immer schon sehr wichtig. Natürlich war mir nicht entgangen, dass die Arbeitsbelastung und der Zeitdruck immer mehr zugenommen haben. Damit wurde auch die Arbeitsatmosphäre zunehmend angespannt. Auch die Krankheitstage haben zugenommen. Um dieser negativen Entwicklung entgegenzusteuern, habe ich mich entschieden der Sache auf den Grund zu gehen und das BBZ beauftragt, eine Gefährdungsbeurteilung durchzuführen.

In Absprache mit mir haben die Mitarbeiterinnen des BBZs Interviews mit meinen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen geführt und genau zugeschnitten auf die Situation meines Unternehmens einen Fragebogen entwickelt. Die Auswertung der Befragung hat mir wesentliche Hinweise darauf gegeben, wo Stellschrauben sind, wo ich gemeinsam mit meinen Führungskräften etwas verändern sollte. Das waren oft nur kleine Schritte, aber die haben durchaus etwas bewirkt. Damit sind sicherlich nicht alle Probleme gelöst, aber einige positive Veränderungen waren durchaus möglich. Die Resonanz der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen war jedenfalls sehr positiv. Sie fühlten sich in ihren Belastungen gesehen und ernstgenommen. Mir wurde noch einmal mehr klar, wie wichtig die Mitarbeiterbindung ist, sowohl im Hinblick auf den wachsenden Fachkräftemangel als auch als nicht zu unterschätzender Erfolgsfaktor.

Eingliederungsmanagement

Für Personalabtei­lungen und betriebs­ärztliche Dienste. Wir beraten Sie bei Fragen
zum Eingliederungsmanagement und begleiten den gesamten Prozess.

Details zu Eingliederungsmanagement

„Welcome back“: Seit 2004 sind Unternehmen ab 200 Mitarbeitenden ­sozialgesetzlich verpflichtet, für langfristig erkrankte Mitarbeitende ein Eingliederungsmanagement durchzuführen (§ 84 Abs.2 SGB IX).

Wir begleiten das gesamte Eingliederungsverfahren und unterstützen die Kommunikation an den Schnittstellen der beteiligten Institutionen und Personen.

Wir beraten bei Fragen der Arbeitsplatzgestaltung und der Arbeitsorganisation, der Einschätzung der ­krankheitsbedingten Einschränkungen und persönlichen Voraussetzungen des Mitarbeitenden und beziehen ­Aspekte des Arbeitsumfeldes und des Betriebsklimas mit ein.

Entweder wir finden einen Weg, oder wir schaffen einen.

Fallbeispiel:

… ich konnte mit Unterstützung des BBZ mit meinem Arbeitgeber eine sehr gute Lösung für meinen Einsatz im Unternehmen finden, mit der ich mich weniger belastet und unter Druck fühle, die mir wieder Spaß an meinem Beruf gegeben hat…

Ich war häufig erschöpft und fühlte mich nicht gesund genug, um meine Aufgaben erledigen zu können und war immer mal wieder arbeitsunfähig krankgeschrieben. Sehr erschrocken war ich als mein Arbeitgeber mich zu einem Gespräch im Rahmen des BEM einlud, um über meine Zukunft im Unternehmen zu sprechen. Ich war sehr verunsichert und bekam Angst um meinen Arbeitsplatz.

Mit meinen Sorgen und Ängsten wandte ich mich an das BBZ, zu dem ich vor längerer Zeit schon einmal Kontakt gehabt hatte. Zum Glück war meine damalige mir bereits bekannte Beraterin noch dort und ich konnte mich vertrauensvoll an sie wenden.

Sie erklärte mir in Ruhe, welche Bedeutung dieses BEM hat und dass ich mir keine Sorgen zu machen brauchte. Sie bot mir auch an, mich bei dem Gespräch unterstützend zu begleiten.

Heute bin ich sehr froh, dieses Angebot genutzt zu haben. Ich habe jetzt eine andere Aufgabe im Unternehmen mit der ich mich weniger belastet und unter Druck fühle und die mir einen besseren Ausgleich zwischen Arbeit und privater Zeit ermöglicht.

BBZ Betriebliches Beratungszentrum Bonn | Willi-Graf-Haus | Im Wingert 9 | 53115 Bonn

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Datenschutzerklärung Impressum